19. November 2017

Berlin: Baptisten bei türkischem Kinderfest

Quelle: idea.de

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), war überrascht vom baptistischen Engagement.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), war überrascht vom baptistischen Engagement.

Berlin (idea) – Die baptistische Friedenskirche Charlottenburg in Berlin hat sich Ende April an dem türkisch geprägten Kinderfest „23 Nisan“ am Brandenburger Tor beteiligt. Mit dem Feiertag für Kinder wird an die Gründung der Republik Türkei am 23. April 1920 erinnert.
 

Das Fest wurde vom türkischen Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938) eingeführt und soll Brüderlichkeit, Liebe und Freundschaft zwischen den Kindern fördern. Mitarbeiter der Baptistengemeinde hatten bei dem Fest in Berlin einen sechs Meter hohen Kirchturm samt Kreuz errichtet und boten darunter Spiele für Kinder an. Zu dem Fest kam auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD); in der Berliner Politik genießt das Fest großes Wohlwollen. Wie der Pastor der Friedenskirche, Hendrik Kissel, idea mitteilte, habe der Politiker über das Engagement der Baptisten „nicht schlecht“ gestaunt. Als Kissel ihm eine persönliche Führung durch die baptistische Friedenskirche in Charlottenburg anbot, habe er sich nach der genauen Adresse der Gemeinde erkundigt. Die Friedenskirche wirkte bereits in den beiden Vorjahren auf dem Kinderfest „23 Nisan“ als einzige christliche Initiative mit. Ziel ist es, auch Kontakte zu Nichtchristen zu knüpfen. Insgesamt schauten rund 350.000 Besucher – überwiegend Migranten – bei dem Fest vorbei.