18. November 2017

Atheisten: „Frohe Prozession“ mit Penis-Kruzifix

Quelle: idea.de

München (idea) – Mit einem aus drei Penissen bestehenden Kruzifix haben Atheisten am 13. Mai in München eine „Frohe Prozession“ abgehalten. Die Teilnehmer forderten ein Ende des sexuellen Missbrauchs in Kirchen und Heimen, die Abschaffung aller kirchlichen Feiertage sowie die Streichung des Religionsunterrichtes an Schulen.
 

Nach Polizeiangaben nahmen 160 Demonstranten an der Prozession teil. Sie fand als Gegendemonstration zum 2. Ökumenischen Kirchentag in München statt. Veranstalter waren der Bund für Geistesfreiheit, die Giordano-Bruno-Stiftung und die Humanistische Union. Schirmherr war der Schriftsteller und Kirchenkritiker Karlheinz Deschner (Haßfurt am Main). Nach Angaben der Veranstalter war es das Ziel, eine „freigeistige Alternative zu klerikalem Muff und weihrauchvernebelter Doppelmoral“ zu bieten und „die verknöcherten Strukturen der Amtskirchen zum Wanken zu bringen“.