18. November 2017

Zahl der Bibelübersetzungen steigt

Quelle: idea.de

Das „Buch der Bücher“ liegt jetzt in 2.508 Sprachen vor.

Das „Buch der Bücher“ liegt jetzt in 2.508 Sprachen vor.

Reading (idea) – Das „Buch der Bücher“ können immer mehr Menschen in ihrer Muttersprache lesen. Die Zahl der Bibelübersetzungen nimmt zu.
 

Das geht aus der aktuellen Statistik des Weltbundes der Bibelgesellschaften (Reading bei London) hervor. Danach liegen Teile der Heiligen Schrift jetzt in 2.508 Sprachen vor. Die gesamte Bibel – Altes und Neues Testament – wurde bisher in 459 Sprachen übersetzt; 21 mehr als noch vor zwei Jahren. Das Neue Testament gibt es in 1.213 Sprachen, 45 mehr als 2008. zufolge hat Asien die meisten Übersetzungen (1.052), gefolgt von Afrika (703) sowie Nord- und Südamerika (512). Für Europa und den Nahen Osten gibt es Bibeln oder Bibelteile in 210 Sprachen. Außerdem haben Experten Übersetzungen in Esperanto und zwei weiteren Kunstsprachen angefertigt. Die Zahl aller Sprachen weltweit wird auf 6.900 geschätzt. Ziel des Weltbundes, in dem 145 nationale Bibelgesellschaften zusammenarbeiten, ist es, die Botschaft der Heiligen Schrift in allen Sprachen zugänglich zu machen. In Deutschland fördert die Aktion Weltbibelhilfe, eine Initiative der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart), die Übersetzungsarbeit.