19. November 2017

Warum kein „So wahr mir Allah helfe“?

Ein Kommentar von Thomas Schneider

Die Mondsichel ist das Wahrzeichen des Islam.

Die Mondsichel ist das Wahrzeichen des Islam.

Nun hat es also doch geklappt. Ungeachtet ihrer Kruzifixverbotsstrategie ist die türkisch-stämmige CDU-Politikerin Aygül Özkan zur neue Ministerin in Niedersachsen vereidigt worden. „So wahr mir Gott helfe“ hat sie bezeugt.
 

Es war ein einstimmiges Votum der Koalitionsfraktionen von CDU und FDP für die erste deutsche Ministerin islamischen Glaubens. Wer hätte geglaubt, dass es Ministerpräsident Wulff schafft, allen „C“-Kollegen Sand in die Augen zu streuen. Aber vielleicht passen die ja auch nicht in die „C“-Partei…

Muslime glauben doch nicht an den Gott der Christen, oder? Ein „So wahr mir Allah helfe“ hätte doch mindestens drin sein müssen. Doch so sehr tief scheint Özkans Glaube nun auch wieder nicht verwurzelt zu sein. Oder spielt sie den Christdemokraten nur was vor? Aber das Ministerium stellt dann rettend klar, dass sich gläubige Muslimine „ausdrücklich auf den einen und einzigen Gott“ berufen, der dem Judentum, dem Christentum und dem Islam gemeinsam sei.

Ach so! Es gibt nur einen Gott? Moment mal! Allah ist doch der alte mekkanische Mondgott. Oder etwa nicht? Denn weshalb haben dann so viele islamische Staaten die Mondsichel im Banner? Naja, wenn nicht mal alle kirchlichen Oberhirten sicher sind, an welchen Gott sie glauben, was soll man dann von einem staatlichen Ministerium anderes erwarten.

Wann wird die Merkel-Union ihren Namen ändern? Vielleicht ICU (Islamisch-Christliche Union), aus der dann – wenn ausreichend Muslime Deutschland bevölkert haben – die MVU (Muslimische Volksunion) hervorgeht? Es bleibt spannend! Aber bei allem Verdruss bleibt eine Hoffnung: Jesus Christus ist der Gott, an den bekennende Christen glauben. Er hat Macht über Himmel und Erde. Auch über alle, die Christen und Juden in ihren Ländern verfolgen und ermorden und sich im Abendland als Mächtige aufspielen wollen.