21. November 2017

Freie evangelische Gemeinde und Gemeinschaften fühlen sich verleumdet

Quelle: idea.de

Grüner Politiker: Das sind Sekten.

Grüner Politiker: Das sind Sekten.

Gießen (idea) – Ein gemeinsames Ferienspielangebot evangelikaler Christen in Pohlheim bei Gießen hat zu einer Debatte darüber geführt, ob Freikirchen und pietistische Gemeinschaften Sekten seien.
 

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Pohlheimer Stadtparlament, Reimar Stenzel, hatte kritisiert, dass im Programmheft der Ferienspiele auch „Sekten“ aufgeführt seien. Er bezog sich auf das Angebot der Freien evangelischen Gemeinde Pohlheim, der Evangelischen Gemeinschaft Holzheim sowie der Evangelischen Stadtmissionen Dorf-Güll und Watzenborn-Steinberg (alle bei Gießen), die am 15. Juli einen „Amerikanischen Sporttag“ durchführen. Stenzel hält alle religiösen Gemeinschaften außerhalb der offiziellen Amtskirchen für Sekten. Das wiesen nun die drei beteiligten evangelikalen Gruppierungen in einer gemeinsamen Erklärung entschieden zurück. Man fühle sich durch Stenzel „diffamiert“ und „verleumdet“, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme, über die die Lokalpresse berichtete. Die Freien evangelischen Gemeinden seien eine offiziell anerkannte Freikirche, und die Gemeinschaft sowie die Stadtmissionsgemeinden seien sogar unter dem Dach der evangelischen Kirche tätig. Zugleich wird bedauert, dass sich der Politiker einem Gespräch verweigere. Stenzel hatte bereits 2009 die Einladung zu einer Gebetsveranstaltung für Kommunalpolitiker während der Gebetswoche der Evangelischen Allianz kritisiert.