19. Januar 2018

Taufe steht auch bei Konfessionslosen hoch im Kurs

Quelle: idea.de

Fast zwei Drittel aller Erwachsenen wollen Kinder taufen lassen.

Fast zwei Drittel aller Erwachsenen wollen Kinder taufen lassen.

Baierbrunn (idea) – Die Kindertaufe steht bei den Deutschen hoch im Kurs – und zwar nicht nur bei Kirchenmitgliedern. Fast zwei Drittel aller Erwachsenen (63,8 Prozent) sprachen sich bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „BABY und Familie“ (Baierbrunn bei München) dafür aus, dass Kinder getauft werden.
 

Später sollten sie an der katholischen Kommunion oder der evangelischen Konfirmation teilnehmen. Auch mehr als ein Viertel (26,2 Prozent) jener Befragten, die aus der Kirche ausgetreten sind oder nie Mitglied waren, befürworten die Taufe, Kommunion oder Konfirmation von Kindern. Fast genauso vielen (24,2 Prozent) ist es wichtig, dass Kindern der Glaube an Gott vermittelt wird. Fast drei von zehn Konfessionslosen (28,5 Prozent) sind der Ansicht, dass Eltern ihre Kinder mit den kirchlichen Riten in Gottesdiensten vertraut machen sollten. Für die Umfrage befragte die GfK Marktforschung (Nürnberg) 1.917 Frauen und Männer ab 14 Jahren, darunter 647 Personen, die aus der Kirche ausgetreten sind oder nie Mitglied einer Kirche bzw. Religionsgemeinschaft waren. Nach der jüngsten Statistik der EKD wurden im Jahr 2007 184.105 Kinder evangelisch getauft. Damit kamen auf 100 Geburten fast 27 evangelische Taufen. Der Anteil der katholischen Kindertaufen ist bei einer Gesamtzahl von 182.010 im Jahr 2007 fast ebenso hoch.