26. April 2018

Ökumenischer Kirchentag mit „Sex and crime“?

Ökumenischer Kirchentag München

Ökumenischer Kirchentag München

(TS) Zum Ökumenischen Kirchentag wird sicher auch über die Themen „sexueller Missbrauch“ und „Umgang mit Delikten“ gesprochen werden müssen, wenn die Kirchen aus ihrer Krise herausfinden wollen.
 

Angesichts der zu erwartenden Besucherzahl stehen die Veranstalter vor der Herausforderung, speziell für diese aktuellen Themen großräumige Säle vorzuhalten und passende Experten zu suchen. In dem 720 Seiten starken Programmbuch wird man diese Sonderveranstaltungen vergeblich suchen, denn es ist bereits in Druck gegangen. Doch Ergänzungsblätter und die laufende Aktualisierung der Internetplattform www.oekt.de/programm helfen beim Aufstöbern der Themenneuzugänge.

Ob Margot Käßmann kommt, ist noch unklar
Etwa 2950 Veranstaltungen werden zum Ökumenischen Kirchentag angeboten, der vom 12. bis 16. Mai in München stattfindet. Ob die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann teilnimmt, ist noch unklar. Doch zahlreiche Minister haben ihr Kommen angekündigt. Bundesinnenminister Thomas de Maizière soll unter anderem zur Rechtsprechung bei Muslimen und Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Thema „Hoffnung in Zeiten der Verunsicherung“ referieren.