16. Januar 2018

Leitender Lutheraner: Sünde nicht verharmlosen

Quelle: idea.de

Landesbischof Johannes Friedrich: Käßmann ein Positiv-Beispiel für Umgang mit Schuld.

Landesbischof Johannes Friedrich: Käßmann ein Positiv-Beispiel für Umgang mit Schuld.

Tutzing (idea) – Vor einer Verharmlosung der Sünde hat der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Johannes Friedrich (München), gewarnt.
 

„Sünde und Schuld sind keine Randthemen des Lebens“, sagte er am 28. Februar in einem Gottesdienst zur Klausurtagung der VELKD-Bischofskonferenz in Tutzing am Starnberger See. Das Treffen bis zum 2. März stand unter dem Thema „Gegenwärtige Herausforderungen und Möglichkeiten christlicher Rede von der Sünde“. Es stimme ihn sehr nachdenklich, so Friedrich, wenn (Weiterlesen)