25. Februar 2018

Bremer Kirchengemeinde vereint Mission und Diakonie

Quelle: idea.de

Die St. Matthäus-Kirche in Kirchhuchting an der Hermannsburg

Die St. Matthäus-Kirche in Kirchhuchting an der Hermannsburg

Bremen (idea) – Evangelisation und Diakonie vereint eine der profiliertesten evangelischen Kirchengemeinden Bremens. St. Matthäus im Stadtteil Huchting wurde jetzt 50 Jahre alt. Mit rund 550 Gästen in zwei Sonntagsgottesdiensten gehört sie zu den am besten besuchten der 69 Gemeinden der Bremischen Evangelischen Kirche.
 

Davon zählen sich sieben zur Evangelischen Allianz, darunter auch die Matthäus-Gemeinde. Sie beging ihr Jubiläum mit einer Festwoche vom 15. bis 21. Februar. Zu den Veranstaltungen mit evangelikalen Rednern wie dem ProChrist-Vorsitzenden, Pfarrer Ulrich Parzany (Kassel), und dem Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Jürgen Werth (Wetzlar), kamen bis zu 750 Besucher. Mit dabei war auch Jochen Müller (77), der erste Pastor der Gemeinde, der 1998 in den Ruhestand trat. Heute hat St. Matthäus drei Geistliche – Andreas Schröder (46), Lothar Bublitz (55) und Johannes Müller (48), Sohn des Gründungspastors. Zwei Pastorenstellen sowie zwei weitere Beschäftigte werden aus Spenden finanziert. Die Gemeinde hat etwa 250 ehrenamtliche Mitarbeiter und 50 Hauskreise.

Evangelisation mit Prominenten

St. Matthäus wurde am 18. Februar 1960 auf Beschluss des Kirchentags (Synode) der Bremischen Evangelischen Kirche gegründet. Zuerst predigte Pastor Müller unter anderem in einer Friedhofskapelle. 1966 wurde das Gemeindezentrum fertig; danach wuchs die Zahl der Gottesdienstbesucher auf 400. Von Beginn an war die Arbeit stark evangelistisch ausgerichtet; als Redner traten Christen wie Apollo-15-Astronaut James Irwin (1930-1991), der ugandische Bischof Festo Kivengere (1920-1988) oder der britische Biochemiker Prof. Arthur Ernest Wilder-Smith (1915-1995) auf. Auch unterstützte die Gemeinde Missionare in Entwicklungsländern.

„Zuhause für Kinder“

In den siebziger Jahren startete St. Matthäus eine Kinderarbeit; Ehrenamtliche hielten Kinderstunden in 50 Bremer Häusern ab. Die Gemeinde war auch an der Gründung der seit 1979 bestehenden Freien evangelischen Bekenntnisschule Bremen beteiligt; sie hat heute mehr als 1.500 Schüler. Am 20. November 2008 weihte die Gattin der Bundespräsidenten Eva Luise Köhler das Zentrum „Zuhause für Kinder“ der Matthäus-Gemeinde ein. Täglich kommen inzwischen 50 bis 60 Jungen und Mädchen aus dem Stadtteil Huchting, wo jedes dritte Kind von Armut bedroht ist.