19. November 2017

Transplantationen: Droht ein Tabubruch?

Quelle: idea.de

Der Medizinerprofessor Linus Geisler. Foto: Privat/www.linus-geisler.de

Der Medizinerprofessor Linus Geisler. Foto: Privat/www.linus-geisler.de

Stuttgart (idea) – Vor einem fundamentalen Tabubruch in der Transplantationsmedizin warnt der Medizinerprofessor Linus Geisler (Gladbeck/Ruhrgebiet). Die seit rund 40 Jahren in den meisten Ländern gültige „Tote-Spender-Regel“ solle aufgeweicht werden, schreibt der Facharzt für Innere Medizin im Wissenschaftsmagazin Universitas (Stuttgart).
 

Die Regel besagt, dass lebenswichtige Organe nur Toten entnommen werden dürfen und niemand für oder durch eine Organentnahme getötet werden darf. In der Praxis bedeutet das, (Weiterlesen)