18. November 2017

Für „echte Kerle“ ist die Kirche zu „weibisch“

Quelle: idea.de

Baptistenpastor Carl Beech, Generaldirektor der evangelikalen Organisation CVM. Foto: Privat

Baptistenpastor Carl Beech, Generaldirektor der evangelikalen Organisation CVM. Foto: Privat

London (idea) – Die Kirche ist für „echte Kerle“ zu weiblich. Sie finden es peinlich, Liedtexte zu singen wie „Herr Jesus, ich lieb Dich!“ und damit einen Mann anzuhimmeln. Sie würden es kaum fertigbringen, ihrer Frau eine solche Hymne vorzutragen. Auch finden viele Männer das kirchliche Ambiente zu „weibisch“ – Blumen, Kerzen, Marienstatuen und Pfarrer in Frauenkleidern (Talar).
 

Für „die Herren der Schöpfung“ wäre es besser, die Kirche mit Schwertern, Rittern und Fackeln auszustaffieren. Das schlägt die britische Organisation (Weiterlesen)