23. September 2017

Prinz William schläft „auf Platte“

Quelle: idea.de

Der britische Prinz William. Foto: Wikipedia/Alexandre Goulet

Der britische Prinz William. Foto: Wikipedia/Alexandre Goulet

London (idea) – Der britische Prinz William hat eine Nacht im Freien mit Londoner Obdachlosen verbracht. Der 27-Jährige – nach seinem Vater Prinz Charles zweiter in der Thronfolge – hielt sich am 15. Dezember bei frostigen Temperaturen in einem Hauseingang der Nähe der Blackfriars-Brücke auf.
 

Wie die dort campierenden Obdachlosen hatte er nur einen alten Schlafsack mitgebracht. Beinahe wäre die Gruppe von einer Kehrmaschine überrollt worden, berichtet die Londoner Zeitung Times. William wurde begleitet von seinem Privatsekretär Jamie Lowther-Pinkerton und dem Geschäftsführer der Wohlfahrtsorganisation Centrepoint, Seyi Obakin. Der Prinz ist Schirmherr des Werks. Wie er sagte, könne er sich nach der einen Nacht im Freien nur annähernd vorstellen, was es bedeute, immer auf „Platte“ zu übernachten. Er sei völlig durchgefroren gewesen und habe nur etwa zwei Stunden geschlafen. Am frühen Morgen half der Prinz in einer Centrepoint-Herberge beim Frühstück. London hat in den vergangenen Jahren viel für Obdachlose getan. Die Zahl der Menschen, die auf der Straße campieren, ist nach Angaben der Times in den letzten zehn Jahren um die Hälfte auf 250 gesunken. Als Kind hatte Prinz Williams Mutter, Lady Diana, den Jungen bereits in eine Unterkunft von Centrepoint mitgenommen. Heute zeigte er sich weiter beeindruckt von der Fürsorge für die Menschen, die von Armut, Drogen- und Alkoholabhängigkeit sowie dem Zerbruch von Familien betroffen sind.