20. September 2017

Fest der Geschenke und Geschäfte

Quelle: idea.de

Weihnachten verliert religiöse Bedeutung. Foto: pixelio.de

Weihnachten verliert religiöse Bedeutung. Foto: pixelio.de

Baierbrunn (idea) – Der christliche Ursprung von Weihnachten tritt für die große Mehrheit der Deutschen in den Hintergrund. Das Fest der Geburt Jesu Christi wird zum Geschäft mit Geschenken.

 
Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Online-Portals www.apotheken-umschau.de (Baierbrunn bei München) hervor. Fast 70 Prozent der knapp 2.000 befragten Männer und Frauen (69,4 Prozent) sind der Meinung, Weihnachten habe seine religiöse Bedeutung verloren und sei nur noch Geschäfte- und Geldmacherei. Für nicht einmal jeden zweiten Bürger (46,7 Prozent) bestimmt Christi Geburt das Weihnachtsfest. Etwa vier von zehn Deutschen (39,9 Prozent) besuchen an den Weihnachtstagen einen Gottesdienst. Weit mehr als die Hälfte (56,1 Prozent) meint, Weihnachten sei vor allem ein Fest des Schenkens und Beschenktwerdens.