23. Oktober 2017

Kirchenparlament befasst sich mit Christenverfolgung

Quelle: idea.de

Kirchenrat Klaus Rieth.

Kirchenrat Klaus Rieth.

Stuttgart (idea) – Mit der bedrückenden Situation von Christen in zahlreichen, vor allem islamisch geprägten Ländern hat sich die württembergische Landessynode am 26. November in Stuttgart befasst.
 

Dabei berichtete Kirchenrat Klaus Rieth (Stuttgart) von Diskriminierungen und Verfolgungen in Nordkorea, Saudi-Arabien, Indien, Nigeria, Sudan und Irak. In einigen islamischen Staaten, etwa Sudan und Saudi-Arabien, sowie im Norden Nigerias gelte der Wechsel vom Islam zum Christentum als todeswürdiges Verbrechen. Dagegen seien Bemühungen, Nicht-Muslime für (Weiterlesen)