21. November 2017

Von Kanzeln das ganze Evangelium verkündigen

Quelle: idea.de

Der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Vereinigung für Bibel und Bekenntnis in Baden, Gerhard Scherrer.

Der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Vereinigung für Bibel und Bekenntnis in Baden, Gerhard Scherrer.

Mannheim (idea) – Bekenntnistreue Christen sollen dafür beten, dass auf den Kanzeln „mehr und vor allem das ganze Evangelium“ verkündigt wird.
 

Das sei wichtiger, als sich dafür einzusetzen, dass die Medien mehr Christliches bringen, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Vereinigung für Bibel und Bekenntnis in Baden, Gerhard Scherrer (Mannheim), bei einer Bekenntnisversammlung am 18. Oktober in Mannheim. Seiner Ansicht nach sind die Kirchen von einem gefährlichen Virus befallen, nämlich der Überzeugung, dass Lehre und Liebe einen Gegensatz bildeten. Während die Lehre trenne, verbindende die Liebe, laute die falsche Alternative. Anstatt zu fragen, was das Evangelium heute bedeute, werde versucht, unterschiedliche Auffassungen zu harmonisieren. Scherrer: „Der Friede mit Gott ist kein Thema mehr, dafür umso mehr der Friede im Kirchenvolk.“ Er appellierte an die mehr als 100 Besucher, hinter den „wahren Verkündigern“ zu stehen. Sie brauchten das Gebet der bekennenden Gemeinde, um die Botschaft von der Rettung durch Jesus Christus wahrheitsgemäß auszurichten.