19. September 2017

Wiedenest – Neuer Name für evangelikales Werk

Quelle: idea.de

wiedenest_forum_logo09Bergneustadt (idea) – Eines der größten evangelikalen Werke in Deutschland hat einen neuen Namen: Das Missionshaus Bibelschule Wiedenest (Bergneustadt) tritt künftig unter der Bezeichnung „Forum Wiedenest“ an die Öffentlichkeit.

Damit wolle man den seit 57 Jahren bestehenden Namen an heutige Sprachgewohnheiten anpassen, teilte der Leiter des Werks, Gerd Goldmann, am 28. September mit. Zudem sei das 1999 gegründete Gemeindeforum im bisherigen Namen nicht vorgekommen. „Missionshaus Bibelschule Gemeindeforum Wiedenest wäre einfach zu lang gewesen“, sagte Goldmann gegenüber idea. Die neue Bezeichnung vereine alle Arbeitsbereiche und drücke aus, dass es in Wiedenest um offene Begegnung gehe, aber auch um Predigt und Gespräch, um Lernen und Forschen. Die Befürchtung, dass der neue Name die Inhalte der Arbeit verschleiern könnte, weist Goldmann zurück. „Wir verheimlichen nicht unseren Auftrag und unser Ziel: Junge Menschen für den Dienst im Reich Gottes auszubilden, sie in die Mission auszusenden und Mitarbeiter in den Gemeinden für ihren Dienst zuzurüsten.“ Der neue Slogan „Christliche Impulse für Gemeinden. Weltweit.“ solle dieses Anliegen zum Ausdruck bringen. Ebenfalls neu formuliert wurden auch die Bezeichnungen für die einzelnen Bereiche: Sie heißen jetzt „Weltweite Mission“ (früher: Missionshaus), „Biblisch-Theologische Akademie“ (Bibelschule) sowie „Jugend- und Gemeindeforum“ (Gemeindeforum). Das mit den Brüdergemeinden verbundene Forum Wiedenest betreut rund 130 Missionare in 17 Ländern. Mit 150 Bibelschülern zählt das Werk zu den größten theologischen Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Europa. Die Angebote des Gemeindeforums nehmen jedes Jahr rund 6.000 Personen in Anspruch.