24. September 2017

Jede zweite erwerbstätige Mutter ist ausgebrannt

Quelle: idea.de

Die Fernsehmoderatorin und Bestsellerautorin Eva Herman.

Die Fernsehmoderatorin und Bestsellerautorin Eva Herman.

Siegen/Herborn (idea) – Christen in Deutschland sollten sich gegen die Abwertung der Familie wehren und dazu beitragen, dass Deutschland wieder kinderfreundlich wird. Dazu hat die Fernsehmoderatorin und Bestsellerautorin Eva Herman (Hamburg) auf zwei Evangelischen Orientierungstagen in Herborn (12. September) und Siegen (13. September) zum Thema „Mannsein und Frausein in unserer Zeit“ aufgerufen.

 
Wenn sich Christen hier engagierten, handelten sie im Namen Gottes, der Kinder möchte. Es könnte sich etwas ändern, wenn Christen erklärten: „Wir halten die bisherige Familienpolitik für falsch!“ Herman plädierte vor rund 400 Besuchern in Siegen dafür, dass Mütter mindestens in den ersten drei Lebensjahren ihres Kindes nicht erwerbstätig seien, sondern sich ihm voll widmeten, denn diese Zeit sei die wichtigste im Leben eines neuen Menschen. Ein Kind habe in dieser Lebensphase nur ein Bedürfnis, nämlich (Weiterlesen)