18. August 2017

Baden-Württembergs PBC-Pressesprecher wechselt zur CDU

Quelle: idea.de

schoenberger_andreas_pbc09Korntal (idea) – Ein Vorstandsmitglied des baden-württembergischen Landesverbands der Partei Bibeltreuer Christen (PBC), Andreas Schönberger (Korntal bei Stuttgart), verlässt die Partei und schließt sich nach eigenen Angaben der CDU an.

Das teilte Schönberger, der bisher Pressereferent des Landesverbandes und Vorsitzender des Ortsverbandes Strohgäu war, am 4. Juli mit. Bei der Europawahl kandidierte er auf Platz 9 der PBC-Liste. Die Partei bekam 0,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Schönberger, Mitglied der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal, erzielte an seinem Wohnort mit drei Prozent ein achtbares Ergebnis. Seiner Ansicht nach ist das Projekt PBC gescheitert. Seit 20 Jahren fahre die Partei bei bundesweiten Wahlen Ergebnisse von 0,1 bis 0,4 Prozent ein; auch bei Landtagswahlen habe sie noch nie ein Ergebnis von einem Prozent oder mehr erreicht. „Es reicht nicht aus, ein gutes, frommes Parteiprogramm zu haben, wenn man, weil man eine Splittergruppe ist, nicht ernst genommen wird und politisch nichts oder doch wenig erreicht“, so Schönbergers Fazit. Kommunalpolitisches Engagement sei auch ohne Mitgliedschaft in einer bundesweit organisierten christlichen Kleinpartei möglich, wenn man sich mit seinen christlichen Überzeugungen in den bereits existierenden Parteien und Wählervereinigungen einbringe. Schönberger kündigte an, sich künftig als einfaches CDU-Mitglied für seine christlichen Überzeugungen einzusetzen. Einen Schwerpunkt bildeten die „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) und der Evangelische Arbeitskreis der CDU.