18. Oktober 2017

ROT-ROT-GRÜN regiert bald in Deutschland?

Diese Mutmaßung stellt der ehemalige (1988-2001) Mitherausgeber der FAZ in seinem eben erschienenen Buch „Volksrepublik Deutschland. `Drehbuch`für die rot-rot-grüne Wende“ an (JF-Buchdienst.de). Könnte seine politische Fiktion wahr werden?

„Es wird nach der nächsten Bundestagswahl keine Koalition mit der Linkspartei geben!“

Das sagte SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier bei seiner Nominierung am 18. Oktober 2008. Die Aussage ist eigentlich eindeutig. Wenn es da nicht eine gewisse SPD-Tradition gäbe, vor den Wahlen über „Die Linke“ anders zu reden als nach den Wahlen:
. z. B. Andrea Ypsilanti 2008 in Hessen
. z. B. Klaus Wowereit 2001 in Berlin
. z. B. Harald Ringsdorff 1998 in Mecklenburg-Vorpommern
. z. B. Reinhard Höppner 1994 in Sachsen-Anhalt
Wer wollte also ausschließen, dass SPD und „Die Linke“ nach der Wahl 2009 nicht doch gemeinsame Sache machen, zusammen mit den Grünen?

Das Buch von Mueller-Vogg beschreibt, wie es werden könnte. Mit erfundenen Nachrichten, Reden und Dialogen – aber sehr wohl auf der programmatischen Basis von SPD, Linkspartei und Grünen riskiert er einen Blick hinter eine Kulisse, die sich noch im Aufbau befindet. In einem Interview mit Moritz Schwarz sagte der Autor:

„Wenn die SPD kann, dann wird sie auch im Bund mit der Linkspartei koalieren – allen heiligen Eiden zum Trotz“. Was nach Ansicht von Mueller-Vogg Deutschland dann blühe, sei „summa summarum… weniger Wachstum und weniger Wohlstand und die von der Linken seit langem erstrebte Äquidistanz zu Moskau wie Washington.“

In seiner Fiktion spielen Christen wahrscheinlich keine Rolle. Aber sie würden dann zwischen ROT-ROT-GRÜN ganz sicher eine Rolle spielen müssen. DDR lässt grüßen!